Freitag, 6. Oktober 2017

2 Brotbücher - 2 klare Empfehlungen!



 Das ideale Produkt
„Das ideale Produkt“ – das ist durchaus eine Ansage! Nicht nur irgendein Brot oder Gebäck, sondern optimale Qualität, ein perfektes Endprodukt ist das hochgesteckte Ziel. Dieses Fachbuch trägt in jedem Fall dazu bei, dieses Ziel erreichen zu können.
Es ist ein Text-Bild-Band, der detailliert aufzeigt, wie die Zutaten das Endprodukt beeinflussen. Ich habe dazu schon einige Bücher in der Hand gehabt, aber keines ging derart ins Detail wie dieses. Hier erfährt man sogar den Einfluss von hartem versus weichem Wasser auf Gebäck!
Bei der Backzeit fand ich den Vergleich einer Parisette nach 2, 4, 6, 8, 12, 20 Minuten spannend. Sowohl das ganze Brot, als auch der Querschnitt ist zu jedem dieser Zeitpunkte abgebildet. Man verfolgt Änderungen in Form, Krumen- und Krustenstruktur, mit den entsprechenden Erklärungen.
Als Sensorikerin freue ich mich immer, wenn Geruch und Geschmack thematisiert werden. Das erfüllt dieses Buch sehr gut. Wie schmeckt Vollkornbrot, Roggenmischbrot, Urdinkelbrot?
Fazit:
1.    Das Buch ist informativ und sehr detailliert. Klar kann nicht jede Brotsorte abgehandelt werden – aber alle, die es sind, wurden wirklich umfassend beschrieben.
2.    Das Buch ist auch optisch sehr ansprechend: es ist gut gegliedert, sehr übersichtlich und die Bildqualität spricht für sich.

Brot / Pain
Bereits beim ersten Durchblättern ist klar: da wird einiges nachgebacken! Denn die in diesem Buch vorgestellten Brote zeigen, dass das Produkt ein Hauptdarsteller ist und diesen Platz auch mehr als verdient.
Neben großen Fotos der fertigen Brote findet man bei jedem Rezept eine Bildstrecke, die Details der handwerklichen Herstellung, besser: der Handwerkskunst, erklären – etwa, wie die Blume aufs „Blumenbrot“ kommt, oder wie man das „Kammbrot“ oder das „Blattbrot“ so wunderschön hinbekommt. Jetzt im Herbst aktuell: das Kürbisbrot mit geriebenem Kürbisfruchtfleisch im Teig, das Marronibrot oder das Birnenschnitzbrot.
Die Anleitungen sind angenehm kurz, übersichtlich, es steht alles drin, was man braucht. Nicht nur der Titel, das ganze Werk ist zweisprachig – und trotzdem keineswegs überladen im Text.
Fazit: Ein rundum gelungenes Werk – wie ein toller Laib Brot!

Ich bedanke mich bei der Richemont Fachschule / Richemont Kompetenzzentrum in Luzern für die beiden Rezensionsexemplare!

Keine Kommentare:

Kommentar posten